Heiz- und Kühlkammern

Grundlegendes

Heiz- und Kühlkammern werden in der Mikroskopie und der Mikro-Spektroskopie eingesetzt, um temperaturabhängige Veränderungen einer Probe unter definierten Bedingungen zu beobachten bzw. zu spektroskopieren. Sämtliche Arbeitstechniken der Durchlicht- und Auflichtmikroskopie sind anwendbar. Zur Bedienung der Heiz- und Kühlkammern stehen zwei Regler-Konfigurationen zur Auswahl: Entweder per manueller Bedienung mittels eines separaten Bildschirm-Tastenfelds oder vom PC mittels der Linksys-Software über die RS232- oder USB-Schnittstelle. Beide Versionen sind auch kombinierbar.

Die Linksys-Software erlaubt neben der direkten Bedienung des Reglers zusätzlich die Programmierung umfangreicher Heiz- und Kühlabläufe mit bis zu 100 einzelnen Schritten. Desweiteren können Bedingungen formuliert werden, unter denen eine automatisch ausgelöste Bildaufnahme erfolgen soll. Sämtliche Abläufe lassen sich als Methoden speichern und können jederzeit erneut aufgerufen werden.

Mit Hilfe der Video-Optionen zur Linksys-Software können ganze Versuchsabläufe in Echtzeit aufgenommen und z.B. im AVI-Format gespeichert werden – entweder von einer analogen oder einer digitalen Videoquelle. Aktuelle Versuchsdaten wie Temperatur, Heizrate, Zeit usw. können in jedes einzelne Bild automatisch eingeblendet und zusammen gespeichert werden. Nach Versuchsende können einzelne Bilder am PC aus einer übersichtlichen Galerie gewählt, ausgewertet und bei Bedarf editiert werden. Hierunter fällt beispielsweise die Integration beliebiger Texte und Grafiken in das einzelne Bild zur Erhöhung der Aussagekraft ebenso wie die Vermessung von Längen, Flächen, Winkeln etc. und die Anwendung verschiedener Bild-Korrekturfunktionen. Die Einzelbilder lassen sich in allen gängigen Grafik-Formaten separat speichern.

TOP